Kultur- und Wanderreise durch die Nationalparks Armeniens

Urlaub in Armenien – 12 Tage aktiv auf biblischen Spuren bis in die Gegenwart

Das armenische Hochland und seine grandiose Bergwelt ist eine uralte Kulturlandschaft. Nicht zu Unrecht wird Armenien als ein Freilichtmuseum bezeichnet - zeugen doch weit über 5000 Baudenkmäler von den verschlungenen Wegen seiner historischen Entwicklung. Kulturdenkmäler und die überwältigend schönen Landschaften mit artenreicher Flora und Fauna locken immer mehr Besucher an. Die herzliche Gastfreundschaft, die den Reisenden hier umfängt, ist überwältigend. Entdecken Sie diese uralte Kulturlandschaft und genießen Sie die Begegnungen mit den dortigen Menschen, zwischen Weintrauben und Kreuzsteinen. Besuchen Sie Armenien, dieses Kernland der christlichen Menschheit.

Diese Reise bietet eine optimale Kombination aus Wandern und Naturtrekking und dem Entdecken der großen Kulturhighlights von Armenien.


ArmenienArmenien


Höhepunkte der 12 Tage Wanderreise

Aufenthalt in Yerevan der Hauptstadt Armeniens inkl. Stadtrundfahrt

Besuch des wichtigen armenischen Wallfahrtsortes Chor Virap

Abstecher zum Kloster Noravank

Fahrt zum Kurort Stepanavan und Besichtigung des riesigen Pflanzgartens

Besichtigung von Alawerdi

Abstecher zum Kloster Tatev und dem armenischen "Stonehenge"

Besuch des legendären Höhlenklosters Geghard 12./13. Jahrhundert

Wanderung durch die Schlucht in Kobair zum gleichnamigen Kloster

Abstecher zum 1.950 m hoch gelegenen Sevansee mit den Sevankirchen

Teilnahme an einem traditionell armenischen Essen


Aktuelle Reisetermine

08.05. – 19.05.2018  X

17.07. – 28.07.2018  X

04.09. – 15.09.2018 

 

= freie Plätze           = wenige freie Plätze, bitte buchen Sie rechtzeitig          X = Reise ausgebucht/nicht mehr buchbar


Reisepreis und Buchungscode zur Gruppenreise

Buchungscode ARM 002

Reisepreis ab 1.555,- € pro Person

zuzüglich Flug (ab 385,- €)

Einzelzimmerzuschlag 205,- € pro Person

orange reiseanfrage balken klein

Mindestteilnehmerzahl Gruppenreise: 4 bis max. 8 Personen


Reisepreis für Individualreisende

>> Auf Anfrage


Reiseverlauf

1. Tag: Abflug nach Armenien

Linienflug nach Yerevan. 

2. Tag: Yerevan und die Region Shirak

Ankunft und Empfang auf dem Flughafen in Yerevan, der Hauptstadt Armeniens durch die örtliche Vertretung von Ararat Tours. Transfer zum Hotel. Etwas Ausruhen. Anschließend entdecken Sie die 1.200 Meter hoch gelegene, geschäftige Metropole an den Ufern des Flusses Hrazdan – Cascade, Republikplatz Opernhaus. *In Erevan Besuch einer Familie, wo uns gezeigt wird wie das Nationalinstrument „Duduk“ (gehört zum immateriellen Erbe der UNESCO) zubereitet und gespielt wird. In einem gemütlichen Garten bei der Familie werden wir Kaffeepause machen. Danach Besuch der Handcshriftensammlung Matenadaran. Abendessen in einem traditionellen Restaurant in Jerevan. (F/-/A)

3. Tag: Tempel Garni und Höhlenkloster Geghard

Ca. einstündige Fahrt in die Kotaiuk Region. Sie wandern durch die Garni-Schlucht vorbei an mächtigen Basaltformationen, die von der vulkanischen Aktivität in der Region zeugen. Auf einem dreieckigen Felsplateau erhebt sich Garni, das einzige hellenistische Bauwerk Armeniens. Am Ende der Azat-Schlucht windet sich die Straße zum Höhlenkloster Geghard hinauf, das für seine Erhabenheit und außergewöhnliche Akustik bekannt ist. Rückfahrt nach Erevan. In Erevan Besuch und Cognacverkostung in der berühmten Cognacfabrik „Ararat“. Übernachtung in Jerevan. (F/-/A) 170 m,  440 m,   3 – 3.5 Std.

4. Tag: Jerevan ─ Goris

Das Kloster Khor Virap ist untrennbar mit der christlichen Geschichte des Landes verbunden und der majestätische Ararat ist den Armeniern an dieser Stelle am nächsten, auch wenn der heilige Berg heute auf türkischem Boden liegt. Nach einer Weinprobe in Areni, dem schönsten Dorf Armeniens, besuchen Sie das Kloster Noravank, das in friedvoller Einsamkeit auf einem kleinen Hügel inmitten hoher Berge liegt. Besuch des uralten observatoriums Qarahunj. Ihr Tagesziel ist die kleine Stadt Goris. Hotelbezug für 3 Nächte.

5. Tag: Kloster Tatev und Worotan-Schlucht 

Wir erreichen den von der armenischen Hauptstadt Eriwan am weitesten entfernten Punkt unserer Reise: Das abgelegene Kloster Tatev und den tief eingeschnittenen Canyon des Worotan. Im Jahre 2010 wurde zum Tatevkloster die längste Seilbahn der Welt gebaut – 5.8 km. Fahrt mit der Seilbahn zum Kloster und Besichtigung. Die anschliessende Wanderung führt uns über die Anhöhen über dem Kloster. Grandiose Blicke über die Worotan-Schlucht und die Berge Südarmeniens. Nach der Wanderung fahren wir mit der Seilbahn wieder zurück zum Buss. Rückfahrt nach Goris. Übernachtung im Hotel. Aufstieg: 550 m, Abstieg: 550 m.

6. Tag: Die Felszeichnungen am Ughtasar

Mit einem russischen Allradfahrzeug legen wir die ersten Kilometer an der Basis des 3.500 Meter hohen Ughtasar zurück. Wir nutzen dieses Transportmittel so lange es geht, das heißt, bis die ersten größeren Schneefelder die Weiterfahrt unmöglich machen. Der Aufstieg beginnt von 3100 m und führt zu den Petroglyphen am Ughtasar-See, beeindruckend gut erhaltenen Steinzeichnungen aus der Zeit des 5. bis 2. Jahrtausends vor Christus. Wanderung über üppig grüne Bergwiesen hinauf auf das an der Grenze zu Berg-Karabach liegende Bergmassiv. Beim Guten Wetter machen wir einen Gipfel, den Berg Tsghuk ( 3575 m ). Sonst machen wir eine schöne Kammwanderung um den Berg. Vom Gipfel genießen wir die wunderbaren Blicke in die gesamte Umgebung. Die Landschaft ist unberührt und einzigartig durch viele verschiedene Farben. Nach der Wanderung Abstig zu unseren Allradfahrzeugen am Basis des Berges und Rückfahrt . Übernachtung im Hotel in Goris. Wanderung: ca. 3-4 Stunden, Aufstieg: ca. 450 m. Auf Wunsch: Picknick.

7. Tag: Goris – Khndzoresk - Eghegnadzor

Am Morgen Wanderung im Höhlensdorf Khndzoresk. Das ehemalige Dorf besteht aus mehr als 2000 Höhlen. In der Blutezeit im 19 Jh. hatte das Dorf ca. 4000 Einwohner. Heutzutage ist es verlassen. Am Nachmittag sind wir wieder im Weinbaugebiet, wo die endemische Weinrebe Areni angebaut wird. Besuch einer Familie, die sich mit Weinbau beschäftigt. Im Keller können wir verschieden Weine ausprobieren. Nach Zeitverfügbarkeit Besuch des historischen Museums in der Stadt Eghegnadzor, wo aus der Region gefundene Fundstücke ausgestellt sind. Übernachtung und Abendessen in einem Gasthaus in der Stadt. Wanderung: ca. 2 Stunden,(F/-/A).

8. Tag: Eghrgnadzor – Festung Smbataberd - Sevansee

Von Artabuynk aus wandern Sie durch eine karge Landschaft, die von zahlreichen schneebedeckten Gipfeln umgeben ist. Dann geht es hinauf zu den noch immer mächtigen Mauern der Festungsruine Smababerd, die gleich einem Adlerhorst auf 2.000 Metern Höhe liegt. Weiterfahrt durch den Selimpass, entlang der alten Seidenstrasse zum Sevansee. Besuch der einzig erhaltenen Karavanserei am Selimpass . Am Selimpass besteht die Möglichkeit zu reiten. Dann begrüßt Sie der Sewansee, die »blaue Perle« Armeniens. Übernachtung in einem Hotel am See. (F/ - / A)  250 m,  225 m, Wanderung: ca. 4,5 Stunden

9. Tag: Dilijan – Hagharcin – Qefo

Am Vormittag unternehmen wir mit einem russischen Schiff eine Fahrt am Sevansee. Es ist die Begegnung mit Kapitan Volodja und seinem schönen Schiff. Danach Fahrt nach Dilijan. Besuch vom Kloster Hagharcin. Weiter Spazierengang durch ein Molokaner Dorf und nach Möglichkeit Treffen mit einer molokanischen Familie. Übernachtung in einem Gasthaus an der Stadt Alaverdi.

10. Tag: Kloster Haghpat – Sanahin – Jerevan

Orientierende Stadtrundfahrt: Cascade (große Freitreppe); von oben prächtige Aussicht auf die Stadt und den Ararat (je nach Wetterlage). Besuch und sachkundige Führung im Historischen Museum mit ausgesuchten Exponaten. Nachmittags Besuch von Tsitsernakabert, einer Parkanlage mit eindrucksvollem Denkmal und Museum für die Opfer des Genozids von 1915. Wir schließen das Tagesprogramm mit dem Besuch und einer sachkundigen Führung in der wissenschaftlichen Bibliothek Matenadaran mit einer wertvollen Sammlung alter armenischer Manuskripte, deren ältestes aus dem 5. Jh. stammt (Weltdokumentenerbe der UNESCO). Übernachtung in Yerevan.

11. Tag: Yerevan – Festung Amberd – Yerevan

Am Vormittag Fahrt zum höchsten Berg des Landes Aragats. Ca. 2 stündige Wanderung zur Festung Amberd (2200). Nach der Besichtigung der Festung Rückfahrt nach Yerevan. Besuch des Genozidmahnmals. Übernachtung in Yerevan.

12. Tag: Abschied von Armenien

Transfer zum Flughafen in Yerevan und Rückflug.


Inklusivleistungen

Reisesicherungsschein

6x Ü/F im DZ im guten Mittelklassehotel in Yerevan

1x Ü/F im DZ im guten Mittelklassehotel am Sevansee

2x Ü/F im DZ im Gästehaus in Egegnadzor und in Alaverdi

Early-Morning-Check-in bei früher Ankunft in Yerevan

Verpflegung Halbpension, 10x Abendessen

Lokale deutschsprachige Reiseleitung

Lokale Führer, extra zu den Wanderungen

Transfer mit PKW oder ortsüblichen klimatisierten Reisebus

Alle Eintrittskosten lt. Programm, inklusive Seilbahn und Nationalparkgebühren

Alle behördlichen Genehmigungen


Wunschleistungen (optional)

Übernachtung bei einer armenischen Gastfamilie

Besteigung des Aragats 3890 m am 11. Tag (110,- €/Person)

Um den unregelmäßig geformten Krater herum erheben sich vier Berggipfel von Aregats, mit dem Nordgipfel als höchter Berg (4090 m). Wir beginnen unsere Besteigung mit eigenem Führer am Südgipfel (3890 m). Auf einsamen Bergpfaden steigen wir langsam und kontinuierlich bis zum Gipfel des Bergmassivs auf. Bereits von unterwegs hat man tolle Ausblicke in die türkisch armenische Tiefebene. Von den Gipfeln des Aragats aus öffnet sich dem Auge dann ein prächtiges Panorama: Bergseen glänzen im Smaragdgrün der umliegenden Hänge, am anderen Ende des nebligen Horizontes erhebt sich die Schwester der Aragats, der biblische Berg Ararat. Abstieg zum Karisee und Rückfahrt nach Yerevan (F/L/A)  Gehzeit 6,5-7 Std, 800 m, 800m (technisch nicht anspruchsvoll, gute Kondition wird vorausgesetzt).


Anforderungen

Bei der Einreise muss Ihr Reisepass noch 6 Monate gültig sein.


Nicht enthaltene Leistungen

-- Linienflüge (Auf Wunsch buchen wir Ihren Flug gerne mit.)

-- Getränke zwischen den Mahlzeiten

-- Alkoholische Getränke

-- Besichtigungen außerhalb unseres Angebotes

-- Reiseversicherungen

-- Persönliche Ausgaben sowie Trinkgelder


Visa Information

Zur Zeit (Stand 2017) können EU-Staatsangehörige visumfrei nach Armenien einreisen und sich in der Kaukasusrepublik bis zu 180 Tage pro Kalenderjahr aufhalten.