Grandiose Bergtouren für Bergsteiger und Skitourengeher

Bei allen Programmen ist die Besteigung sowohl des Westgipfels (5642 m), als auch des Ostgipfels (5621 m) möglich. Normalerweise besteigen wir natürlich den Westgipfel, der als höchster Punkt Europas gilt..

Bei den Elbrusüberschreitungen lernt man sowohl die Südseite mit der besseren Infrastruktur und dem schönen Panorama auf den Kaukasus-Hauptkamm kennen, als auch die wildere, schwerer zugängliche Nordseite. Wenn man dabei auch noch genug Kraft hat, beide Gipfel zu besteigen, kann man stolz sagen, dass man das "Elbrus-Kreuz" gemacht hat. Dies war in Sowjetzeiten ein begehrtes sportliches Ziel und ist auch heute noch eine anspruchsvolle Besteigung, nicht für jedermann.

Alle Programme sind zu Fuss oder, bei guten Schneeverhältnissen, mit Ski oder Snowboard möglich. Man kann nicht sagen, zu einer bestimmten Zeit wäre besser mit Ski oder besser zu Fuss, da gerade in den letzten Jahren sehr unterschiedliche Verhältnisse herrschten, abhängig von Niederschlagsmenge und der begangenen Seite. Allgemein kann man sagen, dass im Winter viel weniger Schnee liegt, als im späteren Frühjahr oder frühen Sommer. Auch ist die Nordseite aufgrund geringerer Niederschlagsmengen und stärkerer Winde oft aperer die Südseite. Damit ist die garantiert beste Zeit für eine Skibesteigung Mitte Mai bis Mitte Juni, aber man muss natürlich nicht unbedingt mit Ski unterwegs sein, um zu dieser Zeit den Elbrus zu besteigen.

Einzigartig. Spannend. Unvergesslich.


ararat-tours bergtouren

Besteigung des Elbrus, Europas höchster Berg 5.642 m

Wenn Ihr von Europas höchstem Gipfel mit den Ski oder dem Snowboard abfahren oder den Gipfel mit Schneeschuhen besteigen möchtet, dann solltet Ihr ab Mitte April bis Ende Juni mit uns zum Elbrus kommen.
8 Tage ab 1.490,- €


 2018: 4 Termine               >> weiter zur Reise