Das Land der Siebenbürgen in Rumänien

Schloss Dracula, Herrmanstadt/Sibiu und Deutsch Weißkirch

Rumänien wird zurzeit als Geheimtipp unter den Urlaubsländern gehandelt. Die wohl berühmteste Region des Landes ist Siebenbürgen oder auch besser bekannt als Transsilvanien. „Das Land jenseits der Wälder“, so lautet die Übersetzung. Auf einer von uns sorgfältig ausgewählten Reise besichtigen Sie besondere und geschichtsträchtige Orte Siebenbürgens. Über 800 Jahre lang hat neben vielen anderen Völkern eine deutsche Minderheit hier ihre Spuren hinterlassen. Von den ehemals mehr als 300 der eindrucksvollen Kirchenburgen existieren heutzutage noch gut ein Drittel. Die Dörfer in Siebenbürgen wirken, als wäre die Zeit seit 100 Jahren angehalten worden. Die Kirchenburg und das kleine rumänische Dorf Deutsch Weißkirch (rumänisch Viscri) stehen auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Wir bringen Sie mit Siebenbürger Sachsen, mit Rumänen, Roma, Handwerkern, einer Kirchenverwalterin und einem Bio-Bauern zusammen. Auch zu Dracula in sein Schloss Törzburg führen wir Sie und besuchen in den Wäldern der Karpaten ein Bärenreservat.

 

 


Höhepunkte Ihrer Rumänienreise

Besuch der Region Siebenbürgen, auch Transsilvanien genannt entdecken

Wandern durch das verwunschene Siebenbürgener Hügelland

Besuch und Führung durch die Kirchenburg (UNESCO Weltkulturerbe) im Dorf Deutsch Weißkirch (Viscri)

Besuch bei einem Bio-Bauern

Führung durch die historische Altstadt und das kulturelle Zentrum von Hermannstadt (Sibiu)

Besuch der Stadt Schäßburg (Sighisoara) mit einer mittelalterliche Burg (UNESCO Weltkulturerbe)

Geführte Wanderungen durch das Karpatenland

Besuch eines Bärenreservates und Bärenbeobachtung


Reisetermine

02.06. - 09.06.2018  X

14.07. - 21.07.2018  X

18.08. - 25.08.2018  X

= freie Plätze      = wenige Plätze frei, buchen Sie jetzt      X = Reise bereits ausgebucht


Reiseverlauf

1. Tag: Hermannstadt (Sibiu)

Ankunft in Hermannstadt. Sie werden von unserem deutschsprachigen Reiseleiter erwartet und zum Hotel in Hermannstadt gebracht. (-/-A)

2. Tag: Von Hermannstadt durch das Hügelland nach Schässburg/Sighisoara und Deutsch Weißkirch/Viscri

Am Morgen besichtigen wir die historische Altstadt von Hermannstadt (Sibiu), die als eine der schönsten Städte Siebenbürgens gilt. Gegründet wurde die Stadt im 12. Jahrhundert durch Siedler aus dem Moselraum. Aus dieser Zeit rührt die enge Beziehung zu Luxemburg, an die an mehreren Ecken der Stadt erinnert wird. Rund um den Großen Ring (Marktplatz) liegt das Zentrum. Hier befindet sich das Brukenthal-Palais, benannt nach Samuel von Brukenthal, dem einzigen Siebenbürger Sachsen, der es zum Gouberneur brachte und der Siebenbürgen für die Kaiserin Maria Theresia verwaltete. Heute beherbergt das Palais ein Museum mit einer imposanten Gemäldesammlung, die eine zentrale Rolle spielte, als Hermannstadt im Jahr 2007 als Europas Kulturhauptstadt firmierte. Nicht weit davon liegt die evangelische Stadtpfarrkirche, von deren Turm man einen fantastischen Blick über die Innenstadt hat. Im Kirchhof, der gleichzeitig Schulhof der Brukenthal-Schule ist, grüßt uns das Standbild des Bischofs Teutsch, der die erste umfassende Chronik der Siebenbürger Sachsen schrieb. In Hermannstadt gibt es viel zu entdecken: Modernes und pulsierendes Leben verläuft hier im Gleichklang mit der mittelalterlichen Geschichte. Zu Mittag verlassen wir Hermannstadt. Wir fahren durch das Harbachtal, eine schöne, beschauliche, ruhige Landschaft mit Blick auf die Gipfel der Südkarpaten und halten unterwegs für ein Picknick an. Dann geht es weiter nach Schäßburg (Sighisoara), wo uns ein Rundgang der besonderen Art erwartet. Schäßburg ist die einzige bewohnte mittelalterliche Burg Siebenbürgens (UNESCO Weltkulturerbe). In der Altstadt ist auf Schritt und Tritt das mittelalterliche Flair zu spüren. Wir besichtigen die Sehenswürdigkeiten, z. B. den Stundturm, die 700 Jahre alte Klosterkirche, die Bergschule und die verschiedenen Zunfttürme. Von Schäßburg aus fahren wir 40 km nach Osten und erreichen das Dorf Deutsch Weißkirch (Viscri) mit der berühmten Kirchenburg (UNESCO Weltkulturerbe). In Deutsch Weißkirch ereilt den Besucher das Gefühl, die Zeit sei stehen geblieben. Sie übernachten bei Familien, wodurch Sie in den Genuss der traditionellen Gastfreundschaft kommen. Die Zimmer sind einfach und sauber, das Abendessen wird gemeinsam eingenommen. Und jeden Abend gegen 19 Uhr kommen die Hirten mit ihren Kühen, Pferden, Schafen und Ziegen von der Weide nach Hause in ihre Höfe. Wir nennen dieses tägliche Spektakel Kuhkino und es ist besser als jeder Film im Fernsehen. (F/-/A)

 

 

3. Tag: Das Burzenland mit Nationalpark Piatra Craiului und Kronstadt/Brasov

Nach dem Frühstück verweilen wir im Dorf Deusch Weißkirch und können das Dorfleben genießen. Falls ein sächsischer Gottesdienst in der Wehrkirche stattfindet, können wir daran teilnehmen. Gegen Mittag verlassen wir Deutsch Weißkirch und fahren ins Burzenland, wie die Umgebung der Stadt Braşov (Kronstadt) auch genannt wird. Unterwegs machen wir ein Picknick und fahren weiter nach Süden. In Kronstadt, der alten Handelsmetropole der Siebenbürger Sachsen, machen wir für eine Stadtbesichtigung halt. Im Stadtzentrum zeugen die Schwarze Kirche, die Honterus-Schule und der Rathausplatz von glanzvollen vergangenen Zeiten. Die Schwarze Kirche ist nicht nur die größte gotische Kathedrale in Südosteuropa, ihre Orgel ist mit 4.000 Pfeifen ausgestattet und ist eine der wenigen erhaltenen und noch gespielten Orgeln des Berliner Baumeisters Buchholz. Von Kronstadt fahren wir zu unserem Ziel, dem rumänischen Gebirgsdorf Magura inmitten des Nationalparks Piatra Craiului. Hier werden wir auf 1.050 m Höhe für die nächsten Tage in der gemütlichen Pension der Familie Kurmes Quartier beziehen. Hermann und Katharina Kurmes sind Gründungsmitglieder des rumänischen Ökotourismusverbandes. (F/-/A)

4. Tag: Traditionelle Bergdörfer und rumänische Wanderschäferei

Durch die rumänischen Bergdörfer Magura und Pestera, die sich weit über eine Hochebene zwischen Königstein und Bucegi erstrecken, steigen wir auf zu einer Hochalm auf ca. 1.500 m Höhe. Hier in Transsilvanien wird noch das alte Weideprinzip der Transhumanz (Wanderschäferei) betrieben. Die Schäfer ziehen mit ihren Herden im Mai in das Gebirge und bleiben dort bis zum Herbst. Natürlich stellen Bären und Wölfe eine Gefahr für die Tiere dar, doch der Schäfer und seine Meute wild aussehender Hunde schützen die Tiere. In einer Käserei werden wir bei einem Bio-Bauern die lokalen, auf der Alm produzierten Käsesorten probieren. Durch den Wald wandern wir zur Pension zurück. Gehzeit ca. 4 Std. (F/M/A)

5. Tag: Felsenschlucht Prapastile Zarnestilor und kleiner Königstein

Heute wandern wir durch die imposante Schlucht Prapastile Zarnestilor mit ihren steil aufragenden Felswänden. Die Schlucht ist nicht nur ein Paradies zum Wandern und für Sportler und Kletterer, sondern auch für selten gewordene Vögel wie den Mauerläufer oder den Alpensegler. Wir steigen auf zur Curmatura Schutzhütte (1.470 m), die in vielen Liedern über den Königstein besungen wird und die im Sommer bevorzugter Treffpunkt junger Bergfreunde ist. Bei guten Wetterbedingungen steigen wir auf den Grat des Kleinen Königsteins (1.818 m), um den wunderbaren Ausblick auf das Burzenland zu genießen. Wir steigen ab ins Tal und wandern zur Pension zurück. Gehzeit ca. 5 - 6 Std. (F/-/A)

6. Tag: Das sagenumwobene Dracula-Schloss von Törzburg/Bran

Am Morgen wandern wir über einen Höhenrücken, der uns auf 1.500 m führt zur Törzburg, die als Schloss des Fürsten Dracula berühmt geworden ist. Jahrhundertelang war die Törzburg die Grenz- und Zollstation zwischen Österreich-Ungarn und der Walachei. 1920 schenkte die Stadt Kronstadt diese Burg der königlichen Familie Rumäniens. Königin Maria und ihre Tochter, Prinzessin Ileana, verliebten sich so in den Ort, dass sie dort bis zu ihrer Vertreibung ihren Wohnsitz nahmen. Erst vor wenigen Jahren wurde die Burg an die Erben zurückgegeben. Wir kehren mit Minibussen zur Pension zurück. Gehzeit ca. 3 Std. (F/-/A)

Option: Einige möchten sich vielleicht aufmachen um ein Abenteuer zu erleben: Zum Beispiel das Beobachten von wilden Bären im Wald von einem Hochstand aus. Der Bärenbesuch wird von einem lokalen Förster begleitet. Erst spät am Abend kehren wir nach Magura zurück. Zusätzliche Kosten: 40 Euro

 

7. Tag: Mit Pferd und Wagen durch das Burzental

Wir beginnen den Tag mit einer Wanderung ins Burzental. Dort wartet ein Pferdefuhrwerk auf uns und bringt uns in gemächlichem Tempo zum Startpunkt unserer Wanderung in ein Seitental. Außer den bäuerlichen Bewohnern in zwei Berghöfen werden wir heute kaum anderen Menschen begegnen. Wir steigen auf einen Bergrücken und machen uns auf die Suche nach Spuren von Wölfen, Bären und Luchsen, die alle in diesem Gebiet zu Hause sind. Am Ende der Wanderung erwartet uns wieder unser Pferdewagen, der uns in das "zivile Leben" zurück bringt. Gehzeit ca. 4 Std. (F/-/A)

8. Tag: Abschied von Siebenbürgen

Wir nehmen Abschied vom wunderschönen Siebenbürgener Land. Transfer nach Hermannstadt zum Flughafen. Je nach Abflugzeit werden für Unterwegs kleinere Besichtigungen und Zeit für ein Lunch eingeplant. (F/-/-)


Inklusivleistungen

Reisesicherungsschein

Deutschsprachige Reiseleitung

Unterkunft Viscri/Deutsch Weißkirch in einem Bauernhaus (1 Übernachtung)

Unterkunft Magura in einem Familienhotel (6 Übernachtungen)

Halbpension; Lunchpakete zu Ausflügen und Wanderungen auf Wunsch möglich,

Sämtliche Genehmigungen und Nationalparkgebühren

Alle Besichtigungen und Ausflüge und Transfers im modernen Kleinbus laut Programm


Reisepreis und Buchungscode der Gruppenreise

Buchungscode: RUM 001

Reisepreis: ab 1.180,- € pro Person

Einzelzimmerzuschlag: 190,- € pro Person

Reisegruppe: 4 bis 8 Teilnehmer oder individuell

orange reiseanfrage balken klein


Reisepreis für Individualreisende

Diese Reise kann auch für private Gruppen und Individualtouristen durchgeführt werden.

Teilnehmer

2

3

4

5

6

7

8

Preis pro Person

1.510,- € 

1.390,- € 

1.390,- € 

1.260,- € 

1.260,- € 

1.180,- € 

1.180,- € 

EZ Zuschlag

 190,- €

 190,- €

 190,- €

 190,- €

190,- €

190,- €

190,- € 

Die Preise gelten, wenn Sie die Reise in entsprechender Teilnehmerstärke durchführen.

Diese Reise kann auch als Privatreise zu Ihrem Wunschtermin durchgeführt werden. Schreiben Sie uns einfach unverbindlich an: >> Anfrage


Nicht enthaltene Leistungen

-- Anreise mit Flug oder Bahn (gerne buchen wir diese Anreise für Sie mit)

-- Alkoholische Getränke und Getränke zwischen den Mahlzeiten

-- Besichtigungen außerhalb des Reiseverlaufes

-- Reiseschutzversicherungen

-- Persönliche Ausgaben sowie Trinkgelder


>> Zur Übersicht Rumänien Reisen